Skip to content

Doch, doch, doch…

3. Januar 2010

…“Diese Aufgabe sollte bis zum 31.12. erledigt sein.“

Auch ich habe mich mit dem informellen Lernen beschäftigt – jedoch nicht im Internet – also nicht mit der wunderbaren Linkliste von Ralf – sondern mal wieder in guter alter Weise auf der Couch neben dem Weihnachtsbaum mit einem Buch aus der HSU-Bibliothek. Details (zum Inhalt) sollen folgen…

Hier eine kurze Beschreibung des Artikels, den ich gerade lese:

(Aus: http://www.zfe-online.de/2005/ab_3_05.htm#BuechnerWahl)

Wiebken Düx/Erich Sass
Lernen in informellen Kontexten. Lernpotenziale in Settings des freiwilligen Engagements

in :, 8. Jg. (2005), H. 3, S. 394-411
Zusammenfassung

In der aktuellen Diskussion um Bildung und Lernen wird jetzt auch in Deutschland dem „Informellen Lernen“ verstärkte Aufmerksamkeit gewidmet. Die Autoren halten diesen Begriff allerdings für unscharf und sprechen daher von „Lernen in informellen Kontexten“. Der Beitrag bezieht sich auf erste Ergebnisse eines empirischen Forschungsprojekts der Universität Dortmund und des Deutschen Jugendinstituts zu informellen Lernprozessen Jugendlicher in Settings des freiwilligen Engagements. Nach einer kurzen Darstellung des Forschungsdesigns werden, basierend auf einer ersten Analyse der in der Explorationsphase des Projektes geführten Interviews, die besonderen Strukturbedingungen der untersuchten Settings (Jugendverbände, Initiativen und Organisationen der politischen Interessenvertretung) sowie die Lernchancen in diesen Kontexten beschrieben. Im abschließenden Teil des Beitrags werden erste Ergebnisse zu den Wirkungen und Ergebnissen des Lernens durch Verantwortungsübernahme im freiwilligen Engagement vorgestellt. Bereits in der Explorationsphase konnten eine Reihe unterschiedlichster, im Engagement entwickelter Kompetenzen identifiziert werden. Neben der Möglichkeit personale, soziale, fachliche und organisatorische Kompetenzen zu erwerben oder zu erweitern, scheint eine freiwillige Verantwortungsübernahme vielfältige Chancen der Persönlichkeitsentwicklung, der biografischen Orientierung, der Sinnstiftung sowie der Teilhabe an der Erwachsenenwelt zu eröffnen.

Schlüsselwörter: Lernen in informellen Kontexten; freiwilliges Engagement; ehrenamtliche Tätigkeit; Kompetenzerwerb; Persönlichkeitsentwicklung

(Ich bin sauer! Warum speichert er meine geschriebenen Worte zum informellen Lernen nicht ab, und noch nicht mal zwischen?!? Jetzt ist alles weg…grmpf)

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: